Logo

Novelle des Baugesetzbuches bringt Verbesserung für Photovoltaik-Anlagen

Neben den Beschlüssen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz wurden am heutigen Tag weitere für die Energiewende wesentliche Gesetze verabschiedet, unter anderem das Baugesetzbuch. Durch dessen Novelle wird die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen künftig rechtlich erleichtert. Die Photovoltaik gehört künftig zu den „privilegierten“ Vorhaben im Außenbereich (z.B. auf landwirtschaftlichen Gebäuden). Konkret ist vorgesehen, dass die „Nutzung solarer Strahlungsenergie in, an und auf Dach- und Außenwandflächen von zulässigerweise genutzten Gebäuden“ künftig explizit im Außenbereich zulässig ist. Hierbei spielt es für die baurechtliche Zulässigkeit der Anlage künftig keine Rolle, ob die Photovoltaik-Anlage den erzeugten Strom in das Netz einspeist oder ob der Strom im Gebäude verbraucht wird.

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft; Stralauer Platz 34, 10243 Berlin